Wanderempfehlung

//Wanderempfehlung
Wanderempfehlung 2016-12-19T17:19:09+00:00

Nachdem Sie unseren Hausgarten erkundet haben, könnte der Rauenstein (Gratweg) auf dem Programm stehen.

Hierfür startet die Wanderung direkt vor unserer Haustür. Der Weg führt durch Weissig bis zum Abzweig zum Rauenstein. Bald folgen Sie dem Aufstieg, oben angekommen unbedingt links zur Aussicht und diese geniesen. Nach einigen Minuten der Ruhe und Entspannung zurück zum Gratweg – links in Richtung Pötzscha. Es ist ein schöne Wandung, am Ende angekommen gibt es zwei Möglichkeiten, entweder zurück nach Weissig oder weiter bergab nach Pötzscha. Im Ort Pötzscha angekommen besteht die Möglichkeit mit der S-Bahn oder zu Fuß zurück bis zum Kurort Rathen oder mit der Fähre nach Wehlen übersetzen und bergauf zum berühmten Basteifelsen.

Besuch der Bastei – direkter Weg von unserem Haus – über die Elbe mit der Gierseilfähre – führt der Weg zur Bastei, dem bekanntesten Ausflugziel der Sächsischen Schweiz. Die Gierseilfähre ist eine Fähre, die zur Fortbewegung die Strömung des überquerenden Flusses nutzt, sie benötigt keinen Motor.

Der Radweg entlang der Elbe ist gut ausgebaut und beschildert. Er ist leicht zu befahren, die Höhenunterschiede sind gering. Elbaufwärts radeln Sie neben der sanft dahinfließenden Elbe in die einzigartige Kulisse des Elbsandsteingebirges. Passieren Sie Grenze und radeln Sie bis in die Böhmische Schweiz. Sehr zu empfehlen der Besuch des Prebischtors. Elbabwärts erreichen Sie die Kreisstadt Pirna, weiter entlang stattlicher Schlösser führt Sie der Radweg nun zur Kunst- und Kulturmetropole, der Landeshauptstadt Dresden.

Nutzen Sie den Elberadweg für eine Fahrt (einen Spaziergang) in die kleine Stadt Wehlen und nach einem leckeren Eis zurück auf der anderen Elbseite bis zum Kurort Rathen.

Falls Ihnen 410 m nicht zu hoch sind, erklimmen Sie den Lilienstein, den größten Tafelberg Europas. Zu Fuß ebenfalls erreichbar ist die Festung Königsstein – mit 9 ha die größte Festung Europas.

Wunderschöne Ansichten des Elbtals und der ehemaligen Sandsteinbrüche erleben Sie auf dem historischen Raddampfer der Sächsischen Dampfschifffahrt zwischen Pirna und Bad Schandau. Vielleicht startet ein Tag mit einer Schifffahrt von Kurort Rathen bis nach Königstein. Nun geht es weiter zum Lilienstein, den Tafelberg, der auch von unserem Haus gut zu sehen ist. Mit der Fähre zur anderen Elbseite übersetzen. Von hieraus führt der Weg bergauf nach Ebenheit und weiter über den Südaufstieg nach oben. Auf dem Plateau angekommen fesselt die Aussicht, das Plateau bietet viele einzigartige Aussichten. Der Lilienstein verfügt über eine kleine Gaststätte. Nun geht es über den Nordabstieg zurück in Richtung Waltersdorf, über dem Kirchweg zum Lottersteig nach Kurort Rathen. Mit der Gierseilfähre die andere Elbseite erreicht, führt der Weg links herum, der Straße folgend in Richtung Struppen, über die Bahngleise, am Parkplatz vorbei, kurz danach links in den Wanderweg einbiegen und nach einigen Metern bergauf ist die Villa Weissig wieder auf der rechten Seite zu sehen.

Besuchen Sie doch bei einer Wanderung die Berggaststätte auf dem Papststein, sie liegt in einer Höhe von 452 m. Es ist ein schöner Platz und in den Abendstunden der Sommermonate kann man den Tag entspannt vorbeiziehen lassen. Von hier oben ist der Panoramablick über das Elbsandsteingebirge phantastisch. Zudem wird man noch mit leckeren Gerichten – ein Teil aus biologischem Anbau – verwöhnt.

Die Gegend um Rosenthal – Bielatal ist für Wanderungen zu empfehlen. Auf dem Lampertstein ist man fast immer alleine, der Wanderweg zwischen Schweizermühle und Ottomühle phantastisch – mindestens ein Kletterer ist zu beobachten. Eine Wanderung von der Ottomühle durch den Schaftwald zur Grenzplatte, dann über den Bielagrundweg bis zum Schneeberg – Sneznik.

Hier finden Sie Wanderrouten von A wie Abendrothgrotte bis Z wie Zwillingsstiege.

Gerne helfe ich Ihnen bei Ihrer Urlaubsplanung – sprechen Sie mich an.