Pesto aus Bärlauch

Pesto aus Bärlauch

Pesto aus Bärlauch – Wo ist nur die letzte Woche geblieben? Bei wunderschönem Wetter kann ich förmlich zuschauen, wie die Dinge spriessen und sich unser Garten und die umgebende Landschaft in ein sattes Grün verwandelt hat.

Glücklich über die ersten Blüten der Narzissen, sind diese zwischenzeitlich schon wieder verblüht. Einige Hyazinthen strahlen mich noch an unserem Eingangsbereich an.

Der Garten ist für mich in jedem Frühjahr eine kleine Wunderwelt. Ich mag es, wenn die ersten Blätter in ihrem frischen Grün explosionsartig erscheinen. Beim Gang durch den Garten bin ich mal wieder bei der Christrose vorbeigekommen. Entgegen aller Informationen über die Blütezeit – ab Februar, denn sie ist eine Winterblüherin – zeigt sie bei uns ihre Schönheiten erst im April und das in jedem Jahr.

Und nun zum Pesto. Wir haben an einem halbschattigen Plätzchen Bärlauch stehen und können nun die Blätter ernten. Ich mag das frische Grün auf einer Scheibe Brot, an Salat, in Quark und Butter oder eben verarbeitet zu einem Pesto. In den Sommermonaten, wenn die Zitronenmelisse in ihrer Üppigkeit wächst, verwende ich diese Blätter für den Kräuterkick. Ein wenig Chili auf der Zutatenliste kommt auch gut an.

Das gestrige Pesto bestand neben dem Bärlauch aus gerösteten Cashewkernen, einem Teelöffel Honig, etwas Zitronensaft, dem Abrieb der Zitrone, Salz und Pfeffer und natürlich Olivenöl.

Ich freue mich auf eine neue frühlingshafte Woche in der Sächsischen Schweiz. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen einen guten Start in die dritte Aprilwoche, Ihre Karin Seifert.

By | 2018-04-16T07:19:19+00:00 April 16th, 2018|Aktuelles, Aufstriche, Rezeptblock, Warme Küche|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment