Kleine Biopension in der Hauptstadt

Dienstag, 28. März 2017 6:18

Am Sonntag haben wir uns in Richtung Berlin aufgemacht, dorthin hat uns die “BioOst / Berlin” gelockt, eine Fachmesse für alle Akteure der Naturkostbranche. Mal wieder neugierig auf die Menschen, die hinter den Produkten stehen, haben wir viele Gespräche geführt, die bestimmt die ein oder andere Idee bei uns gezündet hat.

So durften wir eine der Macherinnen von “Vegannett” kennenlernen. Die veganen Aufstriche aus dieser kleinen Manufaktur in Dresden kenne ich schon länger, sie schmecken so gut und nun haben sie auch noch ein so freundliches Gesicht bekommen. 

DSC05281Die süßen Aufstriche aus dem Hause “Tarpa” finde ich phantastisch, da sie ohne Zuckerzusatz und ohne Geliermittel daherkommen und deshalb finden meine Gäste diese Leckerei ab und an auf dem Frühstückstisch. Mein Favorit ist das Sauerkirschmus mit einem geringen Anteil Akazienhonig.

DSC05284Und dann habe ich mich riesig gefreut heimatliche Klänge zu hören. Wir kennen den Hof von Familie Clostermann, der den Namen “Neuhollandshof” trägt und in Wesel-Bislich zu finden ist. Wesel liegt am Niederrhein, also in unserer alten Heimat. Wir hatten vor ungefähr 30 Jahren schon mal Kontakt zum Ehepaar Clostermann, dort fanden in regelmäßigen Abständen Treffen unter dem Thema “Demeter im Hausgarten” statt. Vor einigen Jahren haben wir dann die Appléritifs – in Demeterqualität – von Neuhollandshof kennen und lieben gelernt. Vielen Dank für einen kurzen Augenblick Niederrhein.

DSC05282Mit vielen Eindrücken und Gesprächen, die nachklingen, haben wir uns beschwingt auf den Rückweg gemacht.

 

Ich wünsche Ihnen eine gute weitere Woche, geniessen Sie – so wie ich – diesen frühlingshaften Sonnenschein. In diesem Sinne alles wird gut, Ihre Karin Seifert.